happy list #5 by Henriette Hell – Autorin von „Achtung, ich komme!“

Wer die Frage „Wo gibt es eigentlich den erfüllendsten Sex?“ nicht mit „Bei mir Zuhause!“ beantworten kann, der bekommt jetzt nicht nur eine „happy list“, die Lust macht, sondern auch noch eine Buchempfehlung, die vielleicht beim Suchen und Finden der Antwort hilfreich sein kann.

AUTORIN HENRIETTE HELL hat hierzulande in Sachen Sex eher enttäuschende Erfahrungen gesammelt und sich deshalb auf eine Abenteuerreise um die Welt begeben, auf der Suche nach dem schönsten Orgasmus.
Was ein bisschen klingt wie Indiana Jones, ist ein Reisebericht über die Suche nach dem persönlichen Sexglück geworden.
Ob aus ihrem Vorhaben ein Erfolg oder eine Mission Impossible wurde, kann man ab heute in Henriettes allererstem Buch „Achtung, ich komme! – In 80 Orgasmen um die Welt„, (Blanvalet Verlag) herausfinden.
Bis dahin freuen wir uns über die persönliche „happy list“ dieser mutigen, neugierigen und selbstbestimmten Frau.

PR

PR



Hier kommen 10 DINGE, die Henriette glücklich machen:

1.) Bei Sonnenaufgang in einem Boot über den Ganges schippern

2.) In einem klapprigen TukTuk durch die Straßen von Bangkok heizen

3.) Männer, die sich WIRKLICH mit der weiblichen Sexualität und Lust auskennen

4.) Bei Sonnenuntergang in einem Boot über den Amazonas schippern

5.) Ganz laut „Sweet Dreams“ von Marilyn Manson hören

6.) Champagner

7.) Der Moment, in dem der Flieger abhebt – egal, wohin!

8.) Ein toller Orgasmus 🙂

9.) Yoga an der Elbe

10.) Der Tag an dem ich zum ersten Mal mein fertiges Buch in den Händen gehalten habe

Advertisements

happy list #4 by Ole, Florian und Bela von „Just Spices“

Und schwups, da ist das neue Jahr schon ein paar Tage alt und es fühlt sich so viel besser an als das alte. Dieses glückliche und zufriedene Gefühl ein neues Kapitel aufzuschlagen, mag ich sehr. Obwohl man im Idealfall nicht nur am Anfang des Jahres so zufrieden sein sollte.
Aber es kann ja nicht immer nur alles „happyclappy“ sein. Letztes Jahr gab es oft Situationen, die mich sehr traurig gemacht haben. Diese Ausnahmesituationen waren auch oft Schlüsselmomente für mich. Das Bewusstsein zu spüren, dass man mit dem was man hat, ganz schön beschenkt worden ist. Mit besonderen Menschen umgeben zu sein, mit allen Emotionen zu spüren und zu fühlen und vor allem gesund zu sein..

In diesem Zusammenhang habe ich gedacht, es wird mal wieder Zeit für eine „happy list„.
Dieses Mal kommen „10 Dinge, die glücklich machen“ von drei mutigen Männern, die ich letztes Jahr kennengelernt habe und von denen ich sofort begeistert war!

Ole, Florian und Bela haben nämlich die Welt bereist, auf der Suche nach den besten Gewürzen, die unsere Erde zu bieten hat. Auf ihren Reisen habe sie immer vor Ort bei den Menschen gewohnt und mit ihnen zusammen gekocht und dabei den Einsatz der landestypischen Gewürze kennengelernt. Daraus ist die Firma „Just Spices“ geworden, die genau diese Gewürze und Mischungen anbietet. Besonders charmant finde ich, dass auf den kleinen Gewürzdosen Gesichter von den Menschen zu finden sind, die Ole, Florian und Bela kennen- und schätzen gelernt haben. Wenn ihr mehr über diese besonderen Gewürzreisen erfahren wollt, schaut Euch die Videos an, die die Jungs gedreht haben.

Sehr charmant, lustig, berührend und vor allem machen sie Lust auf Reisen, Kochen, Freunde und eine Prise, Salz, Chili, Pfeffer, Zimt, Kardamom,…..
Und wieder einmal ist das eine Geschichte, in der die Welt, obwohl sie manchmal so groß und fremd sein kann, uns überall ein Stück Zuhause schenkt.

© PR

© PR

Hier kommen 10 DINGE, die Ole, Florian und Bela glücklich machen:

1. Gute Gewürze

2. Sport bis zur Erschöpfung

3. Tolle Kollegen – und besonders unser Büro-Hund
(Fin, der ist übrigens neu und süß)

4. Fröhlichkeit bei der Arbeit

5. Die täglichen Gesangskünste unseres Produktentwicklers

6. Freunde

7. Ein gutes, selbstgekochtes Abendessen mit Freunden

8. Der Gratis-Mittags-Espresso bei unserem Italiener

9. Schuhe, Sneakers und Schuhe

10. Ömer (unser Auszubildender) macht uns auch glücklich

It’s oh so quiet shh shh

20140929-184647.jpgDie ist aber lange abgetaucht. Wo war sie denn? Ist sie ausgewandert? Wurde sie von einem Wal verschluckt?

Nein, ich bin nach wie vor in Hamburg und arbeite für dieses und jenes Projekt. Ich habe den Sommer genossen, mit Pelle Zeit verbracht, mir einige Fragen gestellt und mein Leben gelebt. Schön! Doch gerade in der letzten Zeit wurde ich von Personen, die ich aus verschiedenen Zusammenhängen wie Job, Freundeskreis oder fast gar nicht kenne, gefragt, warum ich nicht mehr schreibe.
Doch, tue ich. Bloß gerade mehr für mich oder einen Auftraggeber. Dafür bin ich seit einiger Zeit bei Instagram und muss sagen, dass ich dieses Online-Bilderbuch sehr mag. Dort bin ich in den letzten Wochen aktiv gewesen.
Wer mir folgen mag: Ihr findet mich, wie auch sonst unter dem Namen Fräulein Frisch

20140929-184828.jpgAber auch hier werde ich mein persönliches kleines Guckloch, durch das jeder schauen kann der Spaß daran hat und sich davon inspirieren lässt, wieder mit kleinen Geschichten, der happy list, viel Essen und ab und zu auch mal mit Quatschkram, der Spaß macht, füllen.

Auf los geht’s los!

Heute will ich Euch von einer tollen Aktion von Viva con Agua erzählen.
Eigentlich überflüssig, aber falls jemand doch nicht weiß, wer dahinter steht: Viva con Agua ist ein Netzwerk von Menschen und Organisationen, das sich für einen menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung einsetzt.

Jetzt zur Aktion:
Hinter #waterwater verbirgt sich unter anderem eine Spendenaktion, die von dem Rapper Marteria und Fotograf Paul Ripke supportet wird. Die beiden treten für Wasser an und Du bist der Bestimmer. Denn Du kannst entscheiden wieviele Meter einer von beiden laufen muss. Dabei spendest Du automatisch zu 100% für die von Viva con Agua unterstützten Wasserprojekte.
Also macht den Jungs Beine! Jeder Euro bringt ’nen Meter!

Hier fassen die beiden das alles nochmal zusammen…und hier geht es zur Spendenaktion #waterwater. Sei Team Viva con Agua!!!

happy list #3 by Beatrice

Heute kommen 10 DINGE von der hübschesten Halb-Österreicherin Halb-Amerikanerin, die ich kenne. Beatrice ist definitiv „a true beauty inside and out“. Es macht mich glücklich, dass sie zu meinem Leben dazugehört.

Mit viel Liebe und Herzblut hat sie gerade mawiLove, ihre eigene Serum Company gegründet. Die Produkte sind großartig und zaubern mir täglich ein Strahlen ins Gesicht. Danke, Bea.

Und hier kommen die Dinge, die Bea glücklich machen:

• Hört sich so abgenudelt an, aber es ist tatsächlich die Gesundheit meiner Familie, Freunde, meiner Hunde und von mir 🙂
• Schoki – Kekse – Kuchen – Schoki – CHAMPAGNER…hmmmmm
• Die Einfachheit der Dinge
• Volles Bewusstsein und stetiges Wachsen in seiner menschlichen Entwicklung und dies in gewissen Situationen erkennen zu dürfen, macht mich glücklich. Es ist ein großes Geschenk.
• … reflektierende, herzliche und authentische Menschen
• DANKBARKEIT, HILFSBEREITSCHAFT UND WERTSCHÄTZUNG
• Feierlichkeiten mit meiner Familie in Österreich, welche meistens sehr trinkfreudig und lustig sind. Wir feiern das Leben und neben dem Leben auch nur mal so… (Meine Familie hat aber kein Trinkproblem 😉 ) Die Gemütlichkeit und die entspannte Art mit Situationen umzugehen, liebe ich und macht mich glücklich.
• Es gibt nichts Schöneres als einen der bekannten Kärntner Männer-Chöre in der Weihnachtszeit zu hören. GÄNSEHAUT PUR!!!
• Die Glückseligkeit verspüre ich nach meinen Pilates-Stunden: ein großes Lächeln auf den Lippen und mindestens 3cm gewachsen – Glückshormone pur!!!
• Einen schönen sonnigen Waldspaziergang mit meinem Hund zu machen und dabei alles bewusst wahrzunehmen. Das Leben spüren! DANKE DANKE DANKE

happy list #2 by Katharina from Shanghai

Meine Freundin Kati, die ich schon mein halbes Leben kenne, lebt seit vier Jahren in Shanghai.

Hier kommen 10 DINGE, die Kati glücklich machen

 

• Freiheit im Kopf
• mich in Hamburg verwurzelt zu fühlen
• schöne Sätze zu sammeln
• mit dem Fahrrad durch die Straßen Shanghais zu flitzen und auch nach vier Jahren
noch neue (oder komplett veränderte) Ecken zu entdecken
• Freundinnen wiederzusehen und das Gefühl zu haben, wir hätten uns gestern zuletzt
getroffen – dabei liegt das letzte Zusammensein leider meist Monate zurück
• frische Fischbrötchen
• mit dem Liebsten neue Länder, Menschen und Strände kennenzulernen
• eine Aufgabe noch vor dem Abgabetermin zu beenden
• ob mit oder ohne Geschenk: Weihnachten im Kreis der Familie
• festzustellen, dass es viel mehr als 10 Dinge gibt, die mich glücklich machen

Auf dem ersten Fotos ist Kati im alten Teil von Shanghai unterwegs, auf dem zweiten können wir einen Blick auf Pudong werfen. Die Fotos hat Kati selber gemacht bzw. ihr Partner, mit dem sie in Shanghai lebt.

happy list #1

10 DINGE, die mich glücklich machen

20120716-183851.jpg

• noch eine Runde kuscheln, obwohl man schon zweimal auf die Snooze-Taste gedrückt hat
• lauthals im Auto singen (gestern zu „Children of the Revolution“ von T.Rex)
• white chocolate macadamia cheesecake – homemade by myself
• der Sound unseres alten VW-Bullis
• meine Hunde, wenn sie zusammen in einem Körbchen schmusen
• Menschen, die mir mit einem Lächeln begegnen
• Eis essen, auch wenn es draußen in Strömen regnet
• einmal im Jahr den „Vom Winde verweht“-Marathon schaffen
• meinen neuen himbeerroten Lippenstift
• Wind in meinen Haaren und Sonnenküsse auf meinem Gesicht