Türchen 8: Happy New Year!

Der Fräulein Frisch Adventskalender

Häh, für ein Prosit Neujahr ist es doch noch viel zu früh? Nicht für diesen Film.
Heute ist Donnerstag und das bedeutet Kinotag. Mit am Start der neue Episodenfilm aus dem Hause Warner: Happy New Year
In der Romantik-Komödie von Regisseur Garry Marshall (der Mann, der für den Kinoerfolg „Pretty Woman“ verantwortlich ist) geht es um Liebe, Hoffnungen, Wünsche und Enttäuschungen.

18 Menschen, gespielt von 18 großen Namen, stehen im Mittelpunkt der Geschichte und jeder von ihnen erlebt Silvester und den Countdown bis zum neuen Jahr anders. Die Kulisse bildet New York City. Allen voran der Times Square, der eigentlich von waschechten New Yorkern an Silvester lieber gemieden wird.

© 2011 Warner Bros Ent All Rights Reserved

Bei diesem Film treten sich die Stars förmlich auf die Füße:
Von Michelle Pfeiffer über Halle Berry bis hin zu Sarah Jessica Parker, von Robert de Niro über Ludacris bis zu Jon Bon Jovi.

Mir ist besonders ein ungleiches Paar im Gedächtnis gelieben: Fahrradkurier Paul (gespielt von Zac Efron – den Knaben kennen wir eher aus Teenagerfilmen) und die schrullige Ingrid (gespielt von the-one-and-only Michelle Pfeiffer). Die unglückliche Ingrid möchte noch vor Mitternacht die Vorsätze des alten Jahres wahrwerden lassen, von denen sie nicht einen einzigen bisher verwirklicht hat. Sie krempelt an Silvester ihr einsames Leben um und der selbstbewusste Paul soll ihr dabei helfen. Sein Lohn: Eintrittskarten zur coolsten Party von New York, auf der die heißesten Girls abzappeln. Pauls Einfallsreichtum berührt und Michelle Pfeiffer spielt die melancholische und labile Ingrid mit solcher Hingabe, dass man sich am Ende des Films wünscht, mehr von diesem Paar gesehen zu haben.

Trotzdem reicht Happy New Year nicht ansatzweise an DEN Weihnachtsepisodenfilm Tatsächlich…Liebe heran. Die Amerikaner setzen auf zu viel Kitsch und können den trockenen britischen Humor nicht toppen. Happy New Year ist unaufgeregtes Popcornkino und somit genau das Richtige an den kalten Schneeregentagen. Und um die Vorsätze für 2012 kümmern wir uns dann in 3 Wochen.

Fräulein Frischs Lieblings-Weihnachtsfilme:
Der kleine Lord“ und „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ und „Ist das Leben nicht schön?“ und „Die Muppets Weihnachtsgeschichte“ und… Ich bin weg. Ich muss Weihnachtsfilme gucken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: