I ♥ Rock’n’Roll

Juni-Ausgabe W

  • Ich habe vor einigen Wochen das Juni-Cover der amerikanischen „W“ argwöhnisch begutachtet. „Was ist das denn?“
    Tom Cruise als halbnackter und tätowierter Rockstar, umräckelt von noch weniger bekleideten Groupies. Im Magazin weitere Oben ohne-Bilder von ihm. Oh neeee!!!

    Bevor der Lästerzug so richtig in Fahrt gerät…STOPP.., denn dieses alter ego hat seinen berechtigten Grund…

    Am Donnerstag startete nämlich der Musicalfilm ROCK OF AGES in den Kinos und ich kann nur sagen, dass dieser Film ein großer Spaß ist und so gar nichts mit Fußball zu tun hat.

    © 2012 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC

    Der Film basiert auf dem gleichnamigen Broadway-Musical-Erfolg. (Am Drehbuch hat übrigens Justin Theroux, Freund von Jennifer Aniston mitgeschrieben.) Es geht um die Geschichte eines sehr blonden und sehr naiven Kleinstadt-Girlies, das von Hollywood und einer Karriere als Sängerin träumt. Kaum in L.A. auf dem Sunset Strip angekommen, wird Sherrie (wird von Julianne Hough gespielt. Sie wurde in den USA durch die Sendung „Dancing With The Stars“ bekannt.) mit der rauen Realität konfrontiert, die alles andere als Rosarot aussieht. Wie gut, dass sie dem schnuckeligen Großstädter Drew (Diego Boneta) begegnet, der ihr einen Kellner-Job im angesagtesten Rock-Club der Stadt besorgt. Dem Bourbon Room. Ihre Rock’n’Roll-Romanze kann beginnen. Der Sound ihrer Liebe sind die großen Hits des Rocks aus den 80ern von Def Leppard, Foreigner, Bon Jovi, Whitesnake und vielen anderen.

    © 2012 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC

    Tom Cruise, der eigentlich nicht auf meiner Favoritenliste steht, tanzt und singt sich als alternder Rockstar Stacee Jaxx durch Los Angeles des Jahres 1987. Der Film strotzt vor Humor, bitterböser Anspielungen und wirklich unglaublich guten Performances. Ja, Tom Cruise kann richtig rocken….

    © 2012 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC

    Daneben brillieren Alec Baldwin, Russell Brand, Catherine Zeta-Jones, Mary J. Blidge und viele mehr in ihren Rollen. Der Film macht einfach gute Laune und man rockt aus dem Kino. Diejenigen unter uns, deren Jugend schon ein bisschen zurück liegt, dürfen in alten Erinnerungen schwelgen und sich erinnern, wie sie zum Song von Foreigner
    „I Wanna Know What Love Is“ geknutscht haben.
    Im Film sagt nicht nur die Musik, sondern ganz besonders die Mode und die Frisuren ganz laut:
    The 80ies are back!!!!

    Für den Rock Chick-Look die Haare dreimal so stark toupieren und mit viiiiiel Haarspray fixieren (so gelingt der Big Hair-Look), den zerrissenen Jeansmini aus dem Schrank zaubern und ganz wichtig: Nieten, Nieten, Nieten overall. Rock it!

    Advertisements
  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: